Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

(Verkauf, Dienstleistung und Anbieten von Schulungen)

 

 

  1. Allgemeines

Die AGB gelten für sämtliche Leistungen und Produkte, die von Unnected GmbH (nachfolgenden „Anbieterin“ genannt) für den Kunden bzw. Käufer erbracht, ihm geliefert und verkauft werden.

Abweichende Regelungen haben nur dann Geltung, wenn sie ausdrücklich und schriftlich zwischen der Anbieterin und dem Kunden vereinbart wurden. Mit Ausfüllen und Versenden der Bestellung der entsprechenden Produkte akzeptiert der Kunde die vorliegenden Bedingungen.

Diesen AGB widersprechende spezielle oder allgemeine Vertragsbedingungen werden von der Anbieterin nicht akzeptiert und haben im Verhältnis zwischen der Anbieterin und dem Kunden keine Gültigkeit. Individuelle Vereinbarungen gehen diesen AGB vor.

 

  1. Vertragsabschluss

Der Vertrag zwischen dem Kunden und der Anbieterin kommt durch Absenden der Bestellung, ausführen der gewünschten Dienstleistung oder Buchung eine Schulung zustande. Leistungsinhalt und Umfang ergeben sich aus den vorliegenden AGB bzw. aus allfälligen Individualvereinbarungen.

Angebote sind, soweit nicht befristet, bis zum Vertragsabschluss stets freibleibend insbesondere hinsichtlich der Preise, Lieferungsverpflichtungen, -mengen und -zeiten.

 

  1. Preise

Preise verstehen sich in Schweizer Franken inkl. MWST. Massgebend sind die am Tage der Bestellung gültigen Listenpreise der Anbieterin.

 

  1. Leistungen der Anbieterin

Die Anbieterin erbringt Dienstleistungen, die nach besten Kräften sorgfältig ausgeführt werden.

Die Anbieterin hat jederzeit das Recht, Art, Umfang, Preis, Bezugsbedingungen und Bezugskanäle der von ihr bereitgestellten Leistungen zu ändern und ihre Leistungen bei Zahlungsverzug oder anderen Pflichtverletzungen vollständig zu verweigern.

 

  1. Pflichten des Kunden

Der Kunde verpflichtet sich zur Zahlung des vereinbarten Entgelts.

Der Kunde ist verpflichtet, sämtliche Vorkehrungen zu treffen, damit die Anbieterin ihre Dienstleistungen für den Kunden erbringen kann. Je nach Umständen gehört dazu das Erbringen geeigneter Informationen und Unterlagen und allenfalls eine Unterschrift für die Anbieterin.

 

  1. Rücktritt

Bei Schulungen werden bei einem Rücktritt des Kunden folgende Kosten fällig:

Bis eine Woche vor Schulungstermin          30% des vereinbarten Honorars

Bis einen Tag vor Schulungstermin             50% des vereinbarten Honorars

Am Tag des bzw. nach Schulungstermin     100% des vereinbarten Honorars

 

Nachholung der Schulungstage ausserhalb der vereinbarten Daten kostet CHF 350.- pro Tag.

 

Nachholung der Prüfung zusätzlich CHF 150.- mit einer bestehenden Klasse bei Möglichkeit oder CHF 450.- bei einem zusätzlich gebuchten Tag.

 

Bei Teil- oder Ratenzahlungen wird das Zertifikat erst nach Zahlungseingang ausgehändigt.

 

Bei Dienstleistungen werden bei Nichterscheinen ohne rechtzeitige Abmeldung folgende Kosten in Rechnung gestellt:

Hairextensions                                           50 % des vereinbarten Preises

Wimpernextensions                                    30 % des vereinbarten Preises

Alle anderen Dienstleistungen                     20 % des vereinbarten Preises

 

  1. Rücksendung

Der Kunde kann die gekaufte Ware im Onlineshop (ausgenommen Schulungen und Gutscheine) innerhalb einer Frist von 7 Tagen zurücksenden und vom Vertrag zurücktreten. Die Kosten für den Rückversand werden vom Kunden getragen.

 

  1. Diplom

Nach erfolgreichem Abschluss der Schulung erhält der Kunde ein Diplom.

 

  1. Lieferungen

Erfüllungsort für die Lieferungen ist der Sitz der Anbieterin. Mit der Übergabe der Ware an die Post bzw. den Paketdienst, an den Spediteur oder Frachtführer, spätestens jedoch mit dem Verlassen des Firmengebäudes, geht die Transportgefahr auf den Käufer über. Die Verpackungs- und Portokosten werden dem Käufer in Rechnung gestellt.

 

  1. Liefertermine

Bestimmte Liefertermine sind grundsätzlich nicht vereinbart. Angegebene Lieferzeiten dienen einzig der Orientierung. Der Kunde ist verpflichtet, die gelieferte Ware entgegenzunehmen.

Kann die Anbieterin ihre Lieferpflichten durch Betriebsstörungen, Arbeitskräftemangel, Streik, unterbliebene Eigenbelieferung, Feuerschaden, kriegerische Auseinandersetzungen, behördliche Verfügung, wesentliche Veränderungen in den Währungsverhältnissen oder infolge höherer Gewalt nicht erfüllen, so wird sie von der Leistungspflicht frei.

Aus verspäteter oder verzögerter Lieferung kann der Käufer Schadenersatzanspruch nur herleiten, wenn der Anbieterin Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden kann. Sofern die Anbieterin zum Schadenersatz verpflichtet sein sollte, ist die Höhe der Haftung auf den Nettorechnungswert begrenzt. Entgangener Gewinn, Mangelfolgeschaden und Schäden bei Drittpersonen werden nicht ersetzt.

 

  1. Höhere Gewalt

Wird die fristgerechte Erfüllung durch die Anbieterin, deren Lieferanten oder beigezogenen Dritten infolge höherer Gewalt wie beispielsweise Naturkatastrophen, Erdbeben, Vulkanausbrüche, Lawinen, Unwetter, Gewitter, Stürme, Kriege, Unruhen, Bürgerkriege, Revolutionen und Aufstände, Terrorismus, Sabotage, Streiks und Atomunfälle resp. Reaktorschäden unmöglich, so ist die Anbieterin während der Dauer der höheren Gewalt sowie einer angemessenen Anlaufzeit nach deren Ende von der Erfüllung der betroffenen Pflichten befreit. Dauert die höhere Gewalt länger als 30 Tage kann die Anbieterin vom Vertrag zurück treten. Die Anbieterin hat dem Kunden bereits geleistetes Entgelt vollumfänglich zurück zu erstatten.

Jegliche weiteren Ansprüche, insbesondere Schadenersatzansprüche infolge vis major sind ausgeschlossen.

 

  1. Zahlung

Der Kunde kann den geschuldeten Betrag Bar, mit Debit- oder Kreditkarte bezahlen. Die Rechnungsbeträge sind - soweit nichts anderes schriftlich vereinbart wird - innerhalb von spätestens 30 Tagen nach Rechnungsdatum, netto Kasse, porto- und spesenfrei zahlbar. Die Verrechnung von Zahlungen wegen etwaiger Gegenansprüche des Käufers ist diesem nicht gestattet.

Eine Ratenzahlung für Dienstleistungen (Hairextensions) ist ab einem Gesamtbetrag von CHF 500.- Netto möglich, in höchstens 2 Raten. Die erste Rate ist am Tag der Erfüllung der Dienstleistung fällig. Für die 2. Rate hat der Kunde 30 Tage Zahlungsfrist. Eine Vereinbarung ist vor Ort zu unterschreiben, der Kunde erhält eine Kopie.

Für Schulungen hat der Kunde den Betrag Bar, mit Debit- oder Kreditkarte zu bezahlen. Auf Rechnung ist nur nach einer Prüfung möglich, wobei die Rechnung bis mindestens 7 Tage vor Schulungstermin zu begleichen ist.

Nach der Frist von 30 Tagen fällt der Käufer in Verzug. Die Anbieterin stellt dem Käufer, vorbehaltlich der Anmeldung weitere Rechte, Verzugszinsen in Höhe von 5% des Kaufpreises in Rechnung. Der Verzug des Käufers tritt mit Zeitüberschreitung ein, ohne dass es einer Mahnung bedarf.

 

  1. Gewährleistung

Für die Dienstleistungen wird jegliche Gewährleistung komplett ausgeschlossen.

Bei den Leistungen für den Webshop gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. Die Anbieterin gewährleistet, dass das Produkt den Produktespezifikationen entspricht. Ein allfälliger Mangel ist der Anbieterin umgehend anzuzeigen. Es steht der Anbieterin zu, zu entscheiden, ob das mangelhafte Produkt repariert oder ersetzt wird. Der Kunde hat keinen Anspruch auf eine Minderung oder Rückerstattung des Kaufpreises. Der Anspruch auf Kostenrückerstattung bei Fremdreparaturen wird ebenfalls ausgeschlossen. Während der Zeit der Reparatur hat der Kunde keinen Anspruch auf ein Ersatzprodukt. Die Gewährleistung beginnt für das reparierte Element neu zu laufen, für die restlichen Elemente des Produkts läuft die ursprüngliche Gewährleistungsfrist weiter.

 

Bei Haarverlängerungen 1. Qualität werden die mangelhaften Haare in den ersten 3 Monaten, bei 2. Qualität innert 1 Monat ersetzt. Eine Reklamation ist innert 30 Tagen schriftlich zu melden und die zu ersetzende Ware umgehend zurück zu senden. Erst wenn die Ware bei der Anbieterin eintrifft, können diese durch neue ersetzt werden. Für diesen Anspruch müssen alle Rechnungen des Kunden beglichen sein. Ansonsten verzichtet die Anbieterin auf eine Gewährleistung. Werden die Hairextensions nicht fachgemäss behandelt, wird die Gewährleistung auf den Nanoringen komplett ausgeschlossen.

 

Bei allen Produkten Wimpernverlängerungen werden die Waren, die im Webshop verkauft werden nur ungebraucht und ungeöffnet zurückgenommen, wobei hier auch alle offenen Beträge ausgeglichen sein müssen für eine Annahme der Retouren. Reklamationen bei Dienstleistungen im Wimpernverlängerungsbereich ist nur innert 4 Tagen gültig und bedarf einer sofortigen Meldung. Es liegt an der Geschäftsführung, ob eine Korrektur vorgenommen wird, wobei die Materialkosten vom Kunden beglichen werden müssen. Bei nicht beachten der Pflegehinweise (gilt ebenfalls auch bei Hairextensions) werden keine Garantieleistungen akzeptiert und die Kosten sind vom Kunden zu übernehmen. Bei einer Fremdarbeit wird immer ein Neues Set gemacht und in Rechnung gestellt. Die letztliche Entscheidung liegt immer bei der Geschäftsführung.

 

  1. Haftung

Die Haftung für jegliche indirekte Schäden und Mangelfolgeschäden wird vollumfänglich ausgeschlossen.

 

Die Haftung für direkte Schäden wird auf auf den Verkaufspreis des betroffenen Produktes / der betroffenen Dienstleistung beschränkt. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht für direkte Schäden verursacht durch Grobfahrlässigkeit oder Absicht.

 

Der Kunde ist verpflichtet allfällige Schäden der Firma umgehend zu melden.

Jegliche Haftung für Hilfspersonen wird im selben Rahmen beschränkt.

 

  1. Immaterialgüterrechte

Die von der Anbieterin zur Verfügung gestellten allfälligen Inhalte ihrer Dienstleistungen sind urheberrechtlich geschützt. Die Nutzung und Bezahlung der Dienste durch den Kunden hat nicht die Übertragung von Immaterialgüterrechten zur Folge.

 

  1. Datenschutz

Die Anbieterin ergreift alle zumutbaren Massnahmen, um die bei ihr gespeicherten Daten zu schützen. Zugriffe von Dritten bei der Anbieterin oder einem Vertragspartner der Anbieterin auf gespeicherte Daten führen nicht zur Haftung der Anbieterin und deren Vertragspartner.

Die Anbieterin verwendet Kundendaten zur vertrags- und gesetzeskonformen Erfüllung der angebotenen Dienstleistungen, zur Pflege der Kundenbeziehung sowie zur Unterbreitung von Angeboten.

Der Kunde erklärt sich mit der Speicherung und Verwertung seiner Daten durch die Anbieterin vollumfänglich einverstanden. Der Kunde kann die Nutzung und Bearbeitung seiner Daten für Marketingzwecke jederzeit untersagen.

 

  1. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser AGB ungültig sein oder werden, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt als durch eine wirksame Bestimmung ersetzt, die dem gewollten wirtschaftlichen Zweck der ungültigen Bestimmung möglichst nahe kommt. Dasselbe gilt auch für allfällige Regelungslücken.

 

  1. Anwendbares Recht, Gerichtsstand

Diese AGB unterstehen schweizerischem Recht. Soweit keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen vorgehen ist das Gericht am Sitz der Anbieterin zuständig. Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Produktekauf (SR 0.221.221.1) wird explizit ausgeschlossen.